Login

Schuldenfalle unterm Weihnachtsbaum: bis zu 140 Prozent mehr Pfandkredite bei Unterhaltungselektronik jedes Jahr im Jänner

pr-bild

Online-Finanzierungsportal CASHY beobachtet Anstieg an Pfandkrediten zu Jahresanfang. Smartwatches, Spielekonsolen und Fernseher werden besonders oft verpfändet.

Wien, am 14. Dezember 2022 – Anlässlich des laufenden Weihnachtsgeschäfts hat der Online Pfandleiher CASHY einen Trendvergleich im Zeitraum Dezember bis Jänner in den Jahren 2020/21 und 2021/22 angestellt. Innerhalb dieses Zeitraums wurden insgesamt 13.000 Transaktionen über CASHY durchgeführt. CASHY verzeichnete dabei jeweils im Jänner einen generellen Anstieg von Pfandkrediten um 15 Prozent. „Am deutlichsten steigen die Zahlen bezüglich Unterhaltungselektronik, hier sind es sogar 30 Prozent“, sagt Patrick Scheucher, Gründer von CASHY. „Hier werden wohl vermehrt Weihnachtsgeschenke verpfändet.“ Die Kategorien, bei denen ein sehr starker Anstieg zu sehen ist, sind tatsächlich typische Weihnachtsgeschenke: Smartwatches werden im Jänner bei CASHY um 50 Prozent häufiger verpfändet, Spielekonsolen um 67 Prozent. Fernseher werden jährlich sogar um 140 Prozent häufiger verpfändet.

Wie sich dieser Trend vor dem Hintergrund der aktuellen Energie- und Wirtschaftskrise entwickeln wird, ist noch unklar. Patrick Scheucher erwartet aber auch für den heurigen Jänner einen Anstieg bei der Nutzung des CASHY-Services: „Pfandkredite sind eine gute Möglichkeit, um kurzfristige Finanzierungsengpässe zu überbrücken. Wir rechnen auch in der heurigen Saison damit, dass vermehrt neuwertige Elektronik bei uns eingesetzt wird.“

Verschuldung liegt oft an Arbeitslosigkeit oder fehlendem Know How

Laut Schuldnerberatung sind die Gründe für Schulden vielfältig. Die meisten Klientinnen und Klienten der Schuldnerberatung sind von Arbeitslosigkeit oder Einkommensverschlechterung betroffen (32 Prozent). Das fehlende Know How beim Umgang mit Geld wird als zweithäufigster Grund genannt (20 Prozent), dicht gefolgt von Personen, die mit ihrer Selbstständigkeit gescheitert sind (19 Prozent).

Um weihnachtlichen Schulden vorzubeugen, kann es helfen, ein Budget festzulegen und die Rechnungen aufzubewahren für Umtausch oder Rückgabe. Spontankäufe lassen sich vermeiden, indem man eine Geschenkeliste schreibt und danach einkauft.

Kommt es trotz dieser Tipps zu Verschuldungen aufgrund der Weihnachtssaison, kann die Aufnahme eines kurzfristigen Pfandkredits eine gute Überbrückung bieten. Patrick Scheucher betont, dass die eingesetzten Güter in den allermeisten Fällen auch wieder an ihre Besitzer zurückgehen: „82 Prozent der verpfändeten Waren werden wieder ausgelöst.“

Über CASHY

CASHY ist Österreichs größtes Online-Finanzierungsportal für Menschen und Unternehmen, die kurzfristig Geld benötigen. Herzstück des Unternehmens sind die Online-Portale CASHY.at und CASHY.de, mit Kundinnen und Kunden in Österreich und Deutschland mehr als 60.000 Wertgegenstände und ohne Feilschen belehnen können. CASHY hat damit den Pfandkredit weltweit erstmals vollständig digitalisiert und professionalisiert. Aktuell beschäftigt das schnell wachsende Unternehmen 25 Mitarbeiter:innen und betreibt neben dem Online-Portal auch Filialen in Wien, Linz, Graz, Innsbruck und München. Zu den Eigentümern zählen neben dem Management auch prominente österreichische Investoren wie Paysafecard-Gründer Michael Müller und Alex Schütz, Gründer und CEO der C-Quadrat Investment Group.